Moderne Gesundheitsprogramme für Unternehmen

Junge Abteilung „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ entwickelt in einem Jahr über 70 Angebote | Gesundheit und Motivation der Mitarbeiter sind Wirtschaftsfaktoren für Unternehmen

Das Deutsche Rote Kreuz Bremen gilt als einer der modernsten DRK-Verbände in Deutschland. Seit einem Jahr nun bietet das DRK Bremen ein Konzept mit entsprechendem Kursprogramm zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement, das richtungsweisend für die knapp 5000 Rot-Kreuz-Verbände in Deutschland ist.

„Gesundes Führen“, „Augenspaziergang“, „Psychohygiene“ und die „Singende Pause“: Das Deutsche Rote Kreuz Bremen bietet im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) ein modernes und breit angelegtes Themenfeld für Mitarbeiter, Führungskräfte oder Auszubildende an. Aus über 70 Kursen stellt das BGM-Team für jedes Unternehmen ein Angebot aus Bewegungsangeboten, Workshops und Seminaren zusammen, das auf die besonderen Anforderungen der Branche und der Berufsgruppe abgestimmt ist.

„Zu unserer Beratung gehört es auch, die berufsspezifische Belastung zu erkennen“, erklärt Antje Prager vom BGM-Team des Roten Kreuzes Bremen. „Nur so können langfristig berufsbedingte Beschwerden verhindert werden und die Gesundheit der Mitarbeiter gefördert werden.“

Wirtschaftsfaktor gesunde Mitarbeiter
Betriebliches Gesundheitsmanagement ist für Unternehmen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor geworden. Die modernen Betriebsabläufe im digitalen Zeitalter und die mobile Kommunikation haben die Arbeit zunehmend verdichtet. Ein Unternehmen, das seiner Fürsorgepflicht nachkommt, muss entsprechenden Ausgleich anbieten, um Überlastung und Burn-out langfristig zu verhindern.

Schließlich geht es darum, die gesundheitlichen Bedingungen am Arbeitsplatz zu verbessern und damit gut eingearbeitete Fachkräfte langfristig im Betrieb zu halten. Dafür übernimmt das BGM zahlreiche Funktionen: Es erhöht die Aufmerksamkeit der Beschäftigten für ihre persönliche Gesundheit und für den Arbeitsschutz, es festigt das Team durch gemeinsames Erleben und fördert die Motivation und die Identifikation mit dem Unternehmen. BGM geht aber auch auf Doppel-Belastungen durch Familie und Beruf ein und nimmt sich spezieller Belastungen einzelner Mitarbeiter-Gruppen an.

Bremer Angebot ist Vorreiter für andere
Mit seinen BGM-Angeboten ist das Bremer Rote Kreuz Vorreiter für die Rot-Kreuz-Verbände mit über 100.000 hauptamtlich Beschäftigten. Verschiedene regionale Firmen und Unternehmen haben sich das Konzept der Bremer schon genau angesehen und sich vom BGM-Team beraten und unterstützen lassen. Besonders innovative, kurze Angebote wie z.B. die „Singende Pause“ in Zusammenarbeit mit dem Bremer Musiker Matthias Monka werden gerne in Anspruch genommen.
Eine Voraussetzung für das Gelingen des BGM-Angebots ist für Antje Prager auch das gute Verhältnis zu den über 40 Referenten.

Durch die Zusammenarbeit mit führenden Experten verschiedenster Aspekte der betrieblichen Gesundheit, gewährleistet das BGM-Team des Bremer Roten Kreuzes höchste Qualität. An gemeinsamen Terminen werden die Referenten und Trainer untereinander vernetzt und lernen die Arbeit ihrer Kolleginnen und Kollegen kennen.

Das BGM-Team entwickelt in enger Abstimmung mit den Unternehmen ein besonders alltagstaugliches Programm, das sich gut in den Arbeitsalltag integrieren lässt. Dem kommt die Unternehmenskultur des DRK zugute, die aus der Idee der Ersten Hilfe erwächst: „Wir sind nahe am Tun“, sagt Antje Prager. „Wir packen die Dinge an, machen unsere Erfahrung und reagieren schnell.“ So haben die fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit ihrem Experten-Netzwerk innerhalb eines Jahres ein Programm von 76 Kursen zusammengestellt, das auf der Internetseite drk-bgm.de einzusehen ist und auch besondere Formate wie das „Tanzen und Singen zum Feierabend“ enthält. „Wir sind immer auf der Suche nach neuen Angeboten und Formaten“, erklärt Antje Prager. „Dabei gehen wir gerne Kooperationen mit anderen Anbietern ein, die für ungewöhnliche Ideen offen sind.“

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Autor: Richard Verhoeven

Weitere Informationen
Antje Prager
Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Bremen e.V.
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Tel.: 0421 / 3403 102
E-Mail: bgm@drk-bremen.de
Internet: www.drk-bgm.de

Unterzeilen zum Foto:
Gesundheitstrainer Herwig Renkwitz im Einsatz für das Bremer Rote Kreuz

Foto: DRK Bremen / BGM