Die moderne Organisation

Zwischen neuen Ufern und starren Grenzen

Dritter Teil der Trilogie rund um „Neue Arbeit und Gesundheit“

Unternehmens-Resilienz
Flexibilität und Standfestigkeit zum Schutz vor Krisen

Die Rahmenbedingungen für Unternehmen aller Branchen ändern sich dramatisch. Globalisierung, Digitalisierung und Gesetzesänderungen erhöhen die Komplexität und Dynamik der Märkte in rasantem Tempo. Nicht einfach hier den Überblick zu behalten und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Insbesondere, wenn Unternehmen aktuell noch mit ihren bisherigen Abläufen erfolgreich sind. Dennoch wird der Ruf nach flexiblen und resilienten Mitarbeitern und Führungskräften immer lauter. Wie steht es denn aber um die Resilienz von Unternehmen?

Nachdem Meike Harms-Ensink (Innere Haltung) und Antje Prager (DRK Kreisverband Bremen e.V.) den Abend eröffneten, hielt Jean-Claude Leclère (LECLERE SOLUTIONS) einen inspirierenden Impulsvortrag zu dem Thema „Zwischen neuen Ufern und starren Grenzen“.

Anschließend wurde mit Hilfe der Diskussionsmethode „Fishbowl“ diskutiert. So wurde sichergestellt, dass jeder zu Wort kommen konnte. Hierbei wurden sehr angeregt verschiedene Fragen und Statements von unterschiedlichen Standpunkten aus beleuchtet. „Wie entsteht Kultur?“ – „Was ist eigentlich agil?“ – „Kommunikation + Transparenz = Resilienz“ – „Agilität muss lange vor dem Eintritt in der Arbeitswelt geübt werden“.

Zwischen durch und anschließend gab es leckere Snacks und die Möglichkeit sich miteinander zu vernetzen.

Dies war nun der dritte (und letzte) Teil unserer Trilogie. Aber keine Sorge – wir werden auch in Zukunft Vorträge und Workshops anbieten. Seien Sie gespannt – Termine werden hier veröffentlicht.